Geschichte
der Brauerei und des Ausschankes

Die Geschichte der ältesten Brauerei Traunsteins begann im Jahre 1575 und war stets geprägt von viel Familien-Engagement, von Leidenschaft zum Brauereihandwerk, aber auch von Rückschlägen und Kriegen.

Die heutige Brauerei Schnitzlbaumer wurde vor mehr als 440 Jahren am Stadtplatz unter dem Namen “Oberer Bräu”, später „Stanglbräu“ gegründet. Erster Inhaber war der Traunsteiner Bürger und Bierbrauer Peter Schlipfenbacher. Mit dem Kauf des Hauses an der Sonnenseite des Stadtplatzes legte Georg Kirchmaier den Grundstein für diese lange und erfolgreiche Geschichte des heutigen Schnitzlbaumer Bieres, das Sie gerade genießen.

Die 3.Generation der Familie Schlipfenbacher verkaufte im Jahre 1613 dem damaligen Bürgermeister der Stadt Traunstein und Besitzer des “Unteren Bräu”, Christoph Jähner, die gesamte Brauerei.

Sein Sohn Jacob übernahm nach 29 Jahren den Betrieb, verstarb aber leider schon sehr früh. Als auch seine verwittwete Mutter Barbara starb, übernahm ihr Sohn Johann Jähner den umfangreichen Besitz. Am 23.4.1704 fiel die Brauerei dem 2. Stadtbrand Traunsteins zum Opfer. Johann baute mit viel Fleiß und Leidenschaft diese wieder komplett neu auf und vererbte sie 1729 seinem Sohn, der aus der Ehe mit einer Tochter des “Höllbräu” hervorgegangen war.

Nach dessen Tod wechselt die Brauerei in den darauffolgenden Jahren mehrmals die Besitzer, doch immer stand die hohe Handwerkskunst des Bier-Brauens im Mittelpunkt.

Im Jahre 1889 wurde die Brauerei “Stanglbräu” von Heinrich Nassl an die Eheleute Anna und Bernhard Schnitzlbaumer verkauft. Die Brauersleute, ursprünglich aus Jettenbach am Inn, mussten durch große finanzielle Schwierigkeiten das Grundstück, auf dem sich heute unser “Brauerei-Ausschank” befindet, an die Firma Sachs (Kreiller) verkaufen. Nichtsdestotrotz führten sie die Brauerei als Unternehmen mit unermüdlichem Fleiß zu einem ansehnlichen Erfolg.

Die günstige Aufwärtsentwicklung konnte auch nach der Übernahme durch den Sohn Bernhard II. im Jahre 1913 fortgesetzt werden. Der 1.Weltkrieg fordert leider auch in Traunstein seine Tribute, so dass die Brauerei stillgelegt werden musste.
Während dieser schweren Zeit wurde gemeinsam mit der “Höllbrauerei” in deren Betriebsräumen weiter gebraut. Nach dem Jahre 1926 nahmen die Eheleute Schnitzlbaumer ihre eigene Brauerei wieder in Betrieb, bauten sie aus und modernisierten sie. Einen weiteren derben Rückschlag erlitt die Brauerei durch den 2.Weltkrieg. Wiederum musste der Betrieb von Grund auf aufgebaut und saniert werden.

Ab 1964, nach dem Tod seines Vaters, führte Bernhard Schnitzlbaumer III. die Arbeit gewissenhaft und erfolgreich fort. Um das hohe Qualitätsniveau zu gewährleisten, investierte Bernhard immer wieder hohe Summen in die Technik und Modernisierung der Brauerei. 1994 wurde die Verantwortung der Brauerei in die Hände von Tochter Gabriele und deren Ehemann Robert gelegt. Es bot sich die Gelegenheit, das Anwesen, das 1890 an die Firma Sachs (Kreiller) verkauft werden musste, zurückzuerwerben. Hier entstand nun der “Brauerei-Ausschank Schnitzlbaumer” im hochmodernen Sudhaus. Das darunter liegenden Kellergewölbe wurde mit aufwändiger Technik ausgestattet, die es ermöglicht, Biere mit höchstem Qualitätsanspuch nach dem bayerischen Reinheitsgebot zu brauen und damit die über 440 Jahre alte Tradition des Brauhauses weiterzuführen.

Auf Grund der Tatsache, dass alle drei Töchter der Familie Schnitzlbaumer Berufe außerhalb der Brauerei ergriffen, entschloss sich das Ehepaar, das traditionsreiche Unternehmen 2014 an uns, die Familie Frauendörfer, zu übergeben.